Karate - ein Sport für Geist und Körper - TSV Roßfeld Karate

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Karate - ein Sport für Geist und Körper

Kurse
Ob Ausgleichssport, allgemeine Fitness oder Selbstverteidigung, Karate eröffnet allen Altersgruppen und Interessenlagen ein breites sportliches Betätigungsfeld. Karate ist nicht nur spannend für alt und jung. Durch seine vielseitigen Anforderungen an Körper und Geist ist Karate ideal als Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags: Der Karateka trainiert Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit. Das macht fit!

Mit Entspannungstechniken, Atemübungen und Meditation steigert er seine Konzentrationsfähigkeit und schult die eigene Körperwahrnehmung. Karate ist aber auch eine wirksame Verteidigungsart, da es neben den technischen Fertigkeiten auch die psychologischen Komponenten der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung lehrt. Diese Aspekte machen Karate-Selbstverteidigung auch für Frauen und Mädchen interessant. Bei uns wird das traditionelle Shotokan-Karate gelehrt. Die Schwerpunkte des Trainings bestehen aus Karatetechniken die den gesamten Körper gleichmäßig trainieren. Sämtliche Gelenke uns Muskelgruppen werden eingesetzt. 

Die Übung werden Seitengleich das heißt links und rechtseitig ausgeführt. Dies führt zu Muskelstärkung, mehr Beweglichkeit, bessere Koordination, Ausdauer, Kraft, Haltungs- und Gleichgewichtssinn und verhindert monotone, einseitige Belastung des Körperapparates wie es bei vielen anderen Sportarten vorzufinden ist Karate wird leider oftmals gleichgesetzt mit Bretterzerschlagen. Dieses Vorurteil entstammt öffentlichen Schauvorführungen, die auf Publikumswirksamkeit abzielen. In Wirklichkeit ist Karate jedoch alles anderes als ein Sport für Selbstdarsteller. Im Training und Wettkampf werden Fuß- und Fauststöße vor dem Auftreten abgestoppt. Voraussetzung dafür ist Selbstdisziplin, Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Partner und natürlich eine gute Körperbeherrschung, die systematisch aufgebaut wird.
Karate-Do ist ein Gesundheitssport

Das von uns unterrichtete traditionelle Shotokan Karate-Do ist ein Gesundheitssport, bei dem nicht das Alter ausschlaggebend für den erreichbaren Erfolg ist. Hauptziel ist die Steigerung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens, sowie der persönlichen Sicherheit. Immer mehr „Best Ager“ (45+) üben traditionelles Karate aus. Für sie ist das Karate ihr „Anti-Aging“-Geheimnis, denn sie werden und bleiben fit, beweglich und in Form. Traditionelles Karate spricht jeden Muskel des Körpers an, insbesondere der Rücken wird gestärkt, das Herz-Kreislauf-System trainiert, die Geschmeidigkeit des Körpers verbessert, der Gleichgewichtssinn geschult und die Konzentrationsfähigkeit erhöht. Zudem wird eine wirkungsvolle Selbstverteidigung erlernt und dadurch zusätzliche Selbstsicherheit gewonnen. Ein selbstbewusstes Auftreten ist der beste Schutz vor Angriffen.
Feminin und selbstbewusst

Seit einigen Jahren ist verstärkt zu beobachten, dass immer mehr Mädchen und Frauen traditionelles Karate-Do trainieren. Ihnen kommt entgegen, dass traditionelles Karate-Do im Training ohne direkten Schlag- oder Stoßkontakt zum/zur Trainingspartner/in ausgeübt wird. Frauen schätzen das abwechslungsreiche Training als perfektes Bodyforming und nutzen es zum Stressabbau. Das Üben von Selbstverteidigungstechniken stärkt ihr Durchsetzungsvermögen und ihr Selbstbewusstsein.
Karate-Do - ein Weg für Alt und Jung

Wir im Shotokan-Karate-Dojo Roßfeld im TSV Roßfeld e.V. betreiben traditionelles Karate und kein Wettkampfkarate. Traditionelles Karate heißt, den Weg der leeren Hand gehen und das ist eine jahrhunderte alte Kampfkunst ohne Waffen, die eine wirkungsvolle Selbstverteidigung im Notfall zum Ziel hat. Der Karateschüler soll sich im Training aber auch bemühen, sein Inneres von störenden Gedanken "leer" zu machen, damit er mit Energie und Konzentration an der Vervollkommnung der Kunst und auch an seiner Persönlichkeit arbeiten kann.

Regelmässiges Karatetraining führt sehr schnell zu einer Steigerung des Selbstbewusstseins und dadurch zu einem sichereren Auftreten im Alltag. Darüberhinaus wirkt Karate auch präventiv. Studien belegen, dass bei Kindern und Jugendlichen, die Karate betreiben, die Gewaltbereitschaft deutlich reduziert wird. Karate fördert Beweglichkeit und Standfestigkeit und trainiert Ausdauer, Kraft, Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit. Diese Aspekte sind für Alt und Jung gleichermaßen wichtig.

Karate bei uns heißt aber auch: einfach nur Sport treiben und beweglich bleiben, einen Ausgleich zum Alltag finden und Spaß in der Gruppe haben.

Wir sind ein eingetragener Verein und arbeiten daher nicht kommerziell, sondern rein ehrenamtlich.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü