Das Training - TSV Roßfeld Karate

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Training

Karate > Stilrichtung Shotokan
Das Training
Das Training des Geistes, des Charakters und der inneren Einstellung sind Hauptziele im Karate. Dies wird auch durch den Leitspruch der Japan Karate Association (JKA) dargelegt:
„Oberstes Ziel in der Kunst des Karate ist weder Sieg noch Niederlage, sondern liegt in der Vervollkommnung des Charakters des Ausübenden.“

Eine weitere Grundregel des Karate lautet „Im Karate gibt es kein Zuvorkommen.“ (Diese wichtige Grundregel, die auch auf Gichin Funakoshis Grabstein in Kamakura zu lesen ist, wird häufig mit „Es gibt keinen ersten Angriff im Karate,“ wiedergegeben.)

Das Karatetraining baut auf drei großen Säulen auf, dem Kihon, dem Kumite und der Kata. Japanisch ist die internationale Fachsprache des Karate. Alle technischen, psychologischen und philosophischen Begriffe werden in dieser Sprache benannt.


Wenn ein Mann des Tao den ersten Dan erhält, wird er voller Dankbarkeit seinen Kopf beugen.
Wenn er den 2. Dan erhält, wird er den Kopf und seine Schulter beugen.
Wenn er den 3. Dan erhält, wird er sich tief bis zur Hüfte beugen und still nach Hause gehen, damit ihn keiner sieht.
Gichin Funakoshi
Hinweis!
Diese und die nachfolgenden Unterseiten basieren auf dem Wikipedia Artikel: Karate. Dieser wird hier stark gekürzt, abgeändert und teilweise in Auszügen wiedergegeben.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü